Jetzt auch auf Instagram

Meine ursprüngliche Meinung zu Instagram war eigentlich, dass man dort nur Smartphone-Fotos anschauen sollte. Also vom Smartphone (geknipst) für das Smartphone. So hatte ich auch bis vor kurzem in meiner dortigen Beschreibung stehen: „iPhone here / DSLR on homepage“. Ich hatte zwar zwischendurch schon mal ein paar Ausnahmen gemacht, aber größtenteils landeten dort nur Bilder vom iPhone. Bisher war mein Instagram-Account auch auf privat gestellt und ich folgte nicht übermäßig vielen anderen Accounts. Zum Großteil waren das Freunden und Bekannte aus dem echten Leben, ähnlich wie mein Facebook Freundeskreis eben.

Spiegelung in Pfütze
Diesen Sommer haben es mir Pfützen echt angetan. Hallo Wetter! „Pfützen“ und „Sommer“ passt nicht…

Was mir bei Facebook aber schon seit einigen Jahren stinkt: Ein Algorithmus baut dir die Timeline zusammen. Chronologische Anzeige der Postings? Fehlanzeige! Bis heute dachte ich, dass zumindest Instagram die Inhalte noch chronologisch auflistet. Ätsch! Das macht Instagram eben auch schon seit Juni 2016 nicht mehr. Im neuesten #instakwer Beitrag von kwerfeldein musste ich in den Kommentaren erfahren, dass ich da was verpasst hatte. Nunja, ich werde trotzdem ab sofort meine Bilder auch auf Instagram zeigen. Denn Bilder sind dazu da um gesehen zu werden.

Falls ihr mich besuchen wollt, hier der Link zu meinem Profil.

Pflanzenfotografie
Das Titelbild ist ein Straßenrandfund bei Sonnenuntergang. Für sowas ist ein Klappdisplay übrigens auch ganz hilfreich, insbesondere in kurzer Hose. ;)