500px Lightroom Plugin Benutzung

Neulich habe ich die Installation erklärt, heute kommt die Benutzung des Plugins an die Reihe. Ganz zu Beginn: Ich benutze 500px mit einem kostenlosen „free“ Account, d.h. ich darf mir keine Sammlungen und auch kein Portfolio mehr erstellen. Wer dies braucht oder nutzen möchte, sollte sich über einen „plus“ oder „awesome“ Account erkundigen. Außerdem setze ich einen grundlegenden Umgang mit Lightroom voraus.

Zunächst wählt man aus meinem Katalog die Bilder aus, die man zu 500px hochladen möchte und zieht sie in den Dienst. Das Hochladen kann je nach Vorliebe entweder direkt in das „Public Profile“ oder in den „Organizer“ erfolgen.

Der Unterschied liegt in der Sichtbarkeit der Bilder. Im „Organizer“ sind sie erstmal nur hochgeladen aber nicht veröffentlicht, im „Public Profile“ kann sie sofort jeder nach dem Hochladen sehen. Hat man alle Bilder zum Dienst hinzugefügt, bietet der Dienst eine Übersicht der hochzuladenden Fotos.

Ein Klick auf „Jetzt veröffentlichen“ startet das Hochladen.

Anschließend werden für jedes Bild die einzelnen Informationen abgefragt. Diesen Vorgang kann man bei Bedarf auch bis zum nächsten Mal mit einem Häkchen überspringen.

Ist das letzte Foto mit einem OK bestätigt worden, beginnt das Hochladen.

Sind die Fotos nur in den „Organizer“ veröffentlicht worden, sind die Fotos auf der Seite noch nicht zu sehen. Dazu müssen sie im Organizer aus der „Library“ in das „Profile“ gezogen werden.

Ebenfalls im Organizer kann per einfachem Rahmen festgelegt werden, welcher Bildausschnitt im quadratischen Vorschaubild zu sehen ist. Dazu wird einfach die Maus auf das Foto bewegt, der „Edit“-Button gedrückt und der Rahmen gezogen/geschoben so wie man es gerne hätte. Ein Klick auf „Save“ rechts unten, schließt den Vorgang ab.

Wenn alles funktioniert hat, sollte das Foto nun, mit eurem gewählten Bildausschnitt als Vorschaubild, in eurem öffentlichen Profil zu sehen sein. Sollte das nicht der Fall sein oder solltet ihr Fragen zu dem Thema haben, stellt sie einfach auf Facebook oder direkt hier unter dem Artikel in den Kommentaren. Selbige und anderes Feedback lese ich natürlich auch gern.