Tierpark Lüneburger Heide

Am vergangenen Wochenende hatten meine bessere Hälfte und ich mal wieder Lust auf einen Besuch im Tierpark und so wurde das Bett am Samstag frühzeitig geräumt. Allein weil die Tiere morgens und vormittags aktiv und hungrig sind, lohnt es sich früh aufzustehen. Ob bei einer Öffnungszeit von 8:00 Uhr eine Ankunftszeit von 10:00 Uhr früh ist, bleibt Ansichtssache. Die Tiere hatten auf jeden Fall noch Hunger.

Der Park ist in drei Rundwege unterteilt, die aber auch zu einer großen Runde kombiniert werden können. Der große Rundweg soll nach Angabe ca. zwei Stunden dauern. Wir waren mit einigen Stops knapp drei Stunden unterwegs und haben alle Tiere ausgiebig betrachtet (und gestreichelt, wenn möglich).

A propos. Das Streicheln folgender Art, wenn auch vom Aussehen her dem Hund ähnlich, sollte man tunlichst unterlassen. Am Wolfsgehege der Polarwölfe hatten wir das Glück ein kleines Wolfskonzert zu bekommen. Gänsehaut auch bei Tageslicht garantiert! Für mich persönlich das Highlight des Tages.

Wolfsgeheul (Der Medienplayer auf der Seite gibt die Datei leider etwas leise wieder. Ladet euch die Datei einfach runter (Rechtsklick) und dreht die Hardware ein wenig auf.)

 

Es gibt selbstverständlich aber auch weniger unheimliche Tiere. Diese beiden hier waren auf jeden Fall meine Topkandidaten für den nächsten Besuch beim Friseur.

„Kätzchen“ hat der Tierpark seit einigen Jahren auch in der ganz großen Klasse zu bieten. Die Tiger haben ein großes Gehege, das von einem mehrere Meter hohen Zaun umgeben ist. Auf dem Weg um das Gehege bietet sich die Möglichkeit von einer Aussichtsplattform direkt und ohne störendes Gitter auf die Tiere zu schauen. Natürlich den richtigen Liegeplatz der Tiere vorausgesetzt. Das zweite Foto entstand allerdings durch den Zaun.

Alles in allem kann ich den Park für Naturinteressierte und Familien nur empfehlen. Ich war als Kind schon dort und dies wird bestimmt nicht mein letzter Besuch gewesen sein. Weitere Fotos von kleineren Wildkatzen, Polarwölfen, normalen Wölfen und auch Meister Petz von oben, findet ihr in der angehängten Galerie.