Unterwegs im Böhmerwald

Bei meinem zweiten Besuch in Bayern, genauer Schönsee, stand vom Hochfels bei Stadlern eine kleine Wanderung im Böhmerwald zur tschechischen Grenze und dem Böhmerwaldturm auf dem Programm.

Ein paar Bilder vom Hochfels habe ich schon gezeigt. Wir sind dort gestartet und über die Burgruine Reichenstein zum Böhmerwaldturm und schließlich zur tschechischen Grenze gelaufen. Direkt an der Grenze liegt das verlassene Dorf Bügellohe, welches wir ebenfalls besichtigt haben. Wenn dort keine Menschenseele anzutreffen ist und wie bei uns der Fall, dichter Nebel herrscht, ist das eine gespenstische Szenerie. Der Nebel war allerdings ein zweiseitiges Schwert. Vom Turm aus konnte man nur wenige Meter weit sehen. Dafür war die Atmosphäre im Dorf umso gruseliger.

So im Nachhinhein erinnert mich die Wanderung ein wenig an die Blair Witch Project Filme. Nicht zuletzt weil dort auch merkwürdige Installationen aus Federn und Holz in den Bäumen hingen. Wir führten die unten gezeigten „Ballen“ aber auf Jäger zurück, von denen wir einem auf dem Weg begegnet sind.

Wer ein paar ruhige Stunden verbringen und die Grenze nach Tschechien mal fernab von Straßen passieren möchte, ist auf dieser Runde auf jeden Fall gut aufgehoben. Ein paar weitere Fotos von unserer Tour seht ihr in der Galerie.