Im Herbst im Harz: Überleitungssperre Königshütte und Burgruine Königsburg

Am letzten Tag unseres Kurzurlaubs im Harz haben wir uns kurzerhand für einen Ausflug zur Überleitungssperre Königshütte entschieden. Ausschlaggebend war die Runde Geocaches, die dort um die Überleitungssperre platziert ist, aber auch für einen Spaziergang können wir die Runde empfehlen.

Spiegelung auf einer Pfütze im Wald
Der Weg führt auf der Südseite größtenteils durch den Wald. Man kommt aber immer wieder in die Nähe des Wassers.

Vom Parkplatz aus führt nach kurzer Zeit eine Brücke auf die Nordseite der Sperre. Das Wetter meinte es größtenteils gut mit uns, die Regenschauer hatten zwar Pfützen hinterlassen, aber die kann man ja auch gut nutzen. ;) Die Straße auf der Nordseite ist asphaltiert und führt direkt zum Staudamm.

Moosbewachsene Bäume am Stausee
Entlang der Straße zum östlichen Ende des Staudamms fielen mir diese mit Moos bewachsenen Baumstämme ins Auge.

Pünktlich zur Ankunft am Staudamm frischte es auf einmal auf und ich musste mich alleine den Berg hinauf zu einem Geocache begeben. Unten wieder angekommen mussten wir dann tatsächlich unsere Regenjacken rausholen und den Staudamm queren. Kurz darauf klarte es aber wieder auf und wir entschieden uns mal an die Wasserkante zu gehen.

Wassertropfen auf Blatt im Wasser
Wir dachten einen versteckten Weg zum Ufer gefunden zu haben, vor Ort standen aber schon Vater und Sohn und angelten.
Überleitungssperre Königsruh
Nach einem kurzen Plausch (und Fotos!) führten wir unseren Weg fort.

Burgruine Königsburg

Direkt vom Parkplatz aus könnte man auch die Burgruine der Königsburg auf dem Berg sehen, wären die Bäume nur ein wenig kleiner. Der kurze Anstieg lohnt sich auf jeden Fall und wird mit einer schönen Aussicht auf das „Tal“ und die dahinter liegenden Berge belohnt.

Burgruine Königsburg
Die Ruine selbst ist noch von einem kleinen Graben umgeben und ist von unten nicht sichtbar.
Ausblick von der Burgruine Königsburg
Von einer provisorischen Holzbank an der Ruine hat man einen tollen Ausblick auf Königshütte und die Berge der Umgebung.

Ich habe in diesem Urlaub viel mit der Sony a6000 rumgespielt. Bei diesem Ausblick habe ich einfach mal die Timelapse Funktion getestet und die Wolken über das Land wabern lassen.

Zum Schluss noch ein Foto welches ich wirklich gerade erst bearbeitet habe. Die Bearbeitung der anderen Bilder habe ich im Winter noch relativ zeitnah nach dem Urlaub gemacht. Dieses jedoch fiel mir bei der Auswahl für den Artikel auf und so schob ich spät abends noch mal ein paar Regler hin und her.

Brennnessel an einer Mauer
Das Wetter war zwar wechselhaft, aber nur blauer Himmel und Sonnenschein wären langweilig und schweißtreibend gewesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.